fbpx

Groussen Theater fir kleng Aen

Groussen Theater fir kleng Aen

Download Flyer


Salle des Fêtes 1 – 45 Minuten – ab 3 Jahren

In der modernisierten Inszenierung des Regisseurs Stefan Kreißig und seines Ensembles verwandelt sich das beliebte britische Märchen in eine phantasievolle und interaktive musikalische Erzählung mit zahlreichen pantomimischen Einlagen.

Der kluge Pit, die selbstverliebte Eleonore und der faule Paul sind drei kleine Schweinchen, die zusammen auf einer Baustelle arbeiten. Ihr harmonischer Alltag gerät jedoch aus den Fugen, als sie von der Ankunft des großen bösen Wolfs erfahren. Um sich vor ihm zu schützen, möchten sie ein sicheres Haus errichten –- doch über das Material werden sie sich nicht einig. Paul möchte kuscheliges Stroh, Eleonore wünscht sich elegantes Holz – und Pit bevorzugt soliden Stein. Nach einem ergebnislosen Streit baut jedes der Schweinchen für sich allein sein jeweiliges Traumhaus. Doch schließlich müssen die drei Freunde erkennen, dass sie sich nur gemeinsam erfolgreich gegen den Wolf zur Wehr setzen können.

Der Regisseur Stefan Kreißig und sein konzeptionell beteiligtes Ensemble bringen das klassische britische Märchen aus dem späten 19. Jahrhundert inhaltlich behutsam modernisiert mit einem überraschenden neuen Schluss und zahlreichen innovativen Ideen auf die Bühne. So werden die namensgebenden drei kleinen Schweinchen etwa abwechselnd von den beiden Spielern Nikolaus Herdieckerhoff und Mathieu Pelletier verkörpert. Die nicht nur personell minimalistische Inszenierung kommt zudem nahezu ohne Requisiten aus und lässt im Zusammenspiel mit den unterhaltsamen pantomimischen Einlagen Pelletiers der kindlichen Phantasie viel Raum zur Entfaltung.

Darüber hinaus bietet das Stück einige Interaktionsmöglichkeiten für die Zuschauer:innen, die etwa das eingesetzte Baumaterial sinnlich erfahren können oder beim ‟Wolfs-Blues” eifrig mittanzen dürfen. Die Erzählung der Geschichte wird durch die prägnanten Kompositionen des Cellisten Herdieckerhoff sowie des Ukulele- und Okarina-Spielers Pelletier vorangetrieben, die für jeden der Charaktere ein eigenes unverwechselbares Motiv erschaffen haben. Dazu gesellen sich eingängige Lieder zum Mitsingen und Mitmachen, die zu einer kurzweiligen Inszenierung über den Wert der Freundschaft und des Zusammenhalts für die ganz jungen Theaterbesucher:innen beitragen.

Regie
Stefan Kreißig

Komposition und Texte
Stefan Kreißig, Nikolaus Herdieckerhoff, Mathieu Pelletier

Theaterfassung
Stefan Kreißig

Bühnenbild
Jane Saks

Kostümbild
Jane Saks

Ensemble
Nikolaus Herdieckerhoff, Mathieu Pelletier

Produktion: Atze Musiktheater Berlin

Salle des Fêtes 2 – 50 Minutten – fir Kanner vu 4 bis 8 Joer

Nino de Sopranino a seng Famill, eng flott musikalesch Geschicht fir Kanner vu 4 bis 8 Joer mat engem Erzieler, engem Saxophons-Quartett an engem Perkussiounist. Hei geet et ëm d’Famill vun de Saxophonen, vum Saxophon Sopranino bis zum Saxophon Bass, lëschteg a witzeg erzielt, musikalesch ënnermoolt vu Saxitude. Niewent bekannte Stécker déi fir Saxophon komponéiert gi sinn, wéi de Pink Panther, de Boléro, Take 5, kënnt dir eng ganz Rei vun neie Stécker entdecken, déi de Robi Arend fir den Nino komponéiert huet. Vun der klassescher Musek, iwwert Jazz bis zur moderner Musek, ass bal all Musekstil vertrueden. Well d’Musek esou flott ass, sinn d’Elteren, d’Bomien an d’Bopien genee esou wëllkomm wéi d’Kanner.

Iddi an Ëmsetzung: Robi AREND
Musek: Robi AREND
Text: Julien ARPETTI
Erzieler a Perkussiounist: Al GINTER
Saxophons-Quartett: SAXITUDE (Robi AREND, Gregory NEY, Pierre COCQ-AMANN Dominique GATTO)
Produktioun: Saxitude

Salle Schortgen – 70 Minuten – ab 5 Jahren

Ein flottes, freches MÄRCHENMUSICAL von Frank Steuerwald (Musik) und Eberhard Streul (Buch und Regie) für alle Menschen ab 5 Jahren.

Der König und die Königin haben endlich ein Kind bekommen! Nun soll es eine große Tauffeier für die kleine Prinzessin geben. Doch eine Fee wird nicht eingeladen und rächt sich mit einer bösen Prophezeiung: an ihrem 16.Geburtstag sticht sich Röschen an einer vergifteten Spindel und fällt in einen hundertjährigen Schlaf.

100 Jahre später treffen wir den Urenkel des Prinzen, mit dem Dornröschen einst verlobt war, und auch die böse Fee wieder, die jetzt als moderne Geschäftsfrau ihr Unwesen treibt. Und überhaupt ist die Welt inzwischen seltsam geworden. Autos fahren ohne Chauffeur herum, die Leute halten sich kleine schwarze Kästchen ans Ohr oder vor die Nase, schneiden sich Löcher in ihre Hose und tätowieren sich wie die Seeräuber. Wird das gut gehen in dieser verrückten Welt, zwischen dem modernen Prinzen und Dornröschen, das nach seinem Kuss endlich erwacht?

Dornröschen: Annike Debus / Lena Maria Kosack
Königin: Christina Prieur
Danimonia: Daniela Grundmann
König: Christian Birko-Flemming
Koch, Prinz: Ingo Wackenhut
Ausstattung: Antonia Schmitz
Technik/Bühnenbau: Hagen Grundmann / Michael Weiss
Foto: Thomas Henne Fotodesign
Produktion: MusikBühneMannheim

Salle des Fêtes 1 – 50 Minuten – ab 6 Jahren

Hedwig Rost und Jörg Baesecke erzählen vom König, dem ein Horn auf dem Kopf wächst, von dem Mann, der niemandem erzählen darf, dass er die Sprache der Tiere versteht, vom kleinen Jungen, der seinen kranken Vater vor dem Tod rettet, vom Piratenschiff, das im Sturm untergeht –
und noch mehr!

Eine Handvoll kurzer Geschichten wird mit Hilfe von ganz alltäglichen Dingen auf ihrer kleinen Kofferbühne lebendig!

DIE KLEINSTE BÜHNE DER WELT ist seit 1983 in halb Europa und bis nach Afrika unterwegs. In mehr als 100 manchmal nur minutenkurzen Inszenierungen formen Hedwig Rost und Jörg Baesecke aus der mündlichen Tradition der ganzen Welt immer wieder aufs Neue einen « Mikrokosmos des alltäglichen Wunders » (AZ München).

Produktion: Die kleinste Bühne der Welt

Salle des Fêtes 2 – 50 Minutten – fir Kanner vu 4 bis 12 Joer

« Mega Blech » ass eng flott musikalesch Geschicht fir Kanner vu 4 bis 12 Joer. D’Famill vun de Blosinstrumenter geet op Weltrees. Op hirem Wee ronderëm de Globus entdecken de Sousaphon, d’Trombone, d’Trompett an de Saxophon eng ganz Rëtsch vu verschiddene Museksstiler, a kréie vill nei Frënn. Vun der klassescher Blosmusek, iwwert den Jazz bis zur moderner Musek, ass bal all Museksrichtung vertrueden.

Musek: Robi AREND
Text: Al GINTER
Erzieler a Perkussionist: Al GINTER
Sousaphon: Etienne SIBILLE
Saxophon: Robi AREND
Trompett: Gilles BURGUND
Trombone: Gast GNAD
Produktioun: Saxitude

Salle Schortgen – 70 Minuten – ab 5 Jahren

Rotkäppchen ist ein modernes, unerschrockenes Mädchen von heute, das sich nicht einschüchtern lässt. Es nimmt die Herausforderungen des Lebens an und weiß sich auch gegen den hinterhältigen, gefräßigen Wolf clever zu wehren. Auch die resolute Oma lässt sich nicht ins Bockshorn jagen. Gemeinsam mit ihrer Enkelin nimmt sie den Kampf gegen den unverschämten Wolf auf. Jede Szene wird dabei überraschend anders musikalisch begleitet, mit Balladen, Tango, Rock’n’Roll, Heurigenlied oder Musik wie aus einem Chaplin-Film.

Darsteller: Judith Devise, Christina Prieur und Christian Birko-Flemming / Ingo Wackenhut
Musik: Frank Steuerwald
Buch und Regie: Eberhard Streul
Bühnenbild: Roland Wehner/Hajo Blank
Kostüme: Diana Zöller
Technik: Hagen Grundmann
Foto: Thomas Henne Fotodesign

Reservéiert Är Ticketen / réservez vos billets :
56 66 66 391 / 56 66 66 398
culture@kayl.lu

L'événement est terminé.

Date

Heure

13:00

Tarif

Entrée libre

Lieu

Schungfabrik
QR Code

Laisser un commentaire

Votre adresse e-mail ne sera pas publiée.